Sonderreise in 3 Teilen: Japan im Herbst 2019

Reiseprogramm Inbegriffen Wichtige Hinweise Was uns auszeichnet Infotreffs Preise

“Im Goldenen Herbst durch Japan”           November/Dezember 2019
Der sonnigwarme November zur Herbstfärbung ist zweifellos die schönste Reisezeit. Der erste Teil ist den Bergen und historischen Städtchen in Zentraljapan gewidmet. Im zweiten Teil geht es entlang der beliebten Golden Route von der Kaiserstadt Kyoto bis Hiroshima in Westjapan. Im dritten und letzten Abschnitt entdecken wir das wenig bekannte Kyushu in Südjapan mit seinen aktiven Vulkanen und heissen Badequellen. Das Ende der Reise markiert die 35 Millionenmetropole und Landeshauptstadt Tokyo in Ostjapan. Ein besonderes Highlight sind die beiden Inseltage bei Fischersleuten (Teil 2 der Reise).

Ein Wort zu Kyushu: Japan’s drittgrösste Hauptinsel trägt den Beinamen “Land des Feuers” wegen seiner zahlreichen aktiven Vulkane und Onsenbäder (heisse Quellen). Historisch betrachtet gewinnt man den Eindruck, dass Kyushu (wortwörtlich: 9 Provinzen/Staaten) innerhalb der damals bekannten Welt ein eigener Kontinent mit eigener Geschichte war. Gleichzeitig war es das Tor zur “Aussenwelt”, denn hier begann vermutlich die Besiedlung Japans vom nahen Korea aus und ebenfalls hier misslang zweimal die mongolische Invasion im 13. Jahrhundert, was zur Wortprägung “Kamikaze” (Götterwind) führte. Auch die ersten Ausländer, darunter christliche Missionare, betraten hier erstmals Land.

Thematische Gliederung der Reise
Teil 1 – Das alte Japan und die Alpen: Kamakura, Mt. Fuji, Takayama, Kanazawa
Teil 2 – Das klassische Japan: Kyoto, Himeji, Hiroshima
Teil 3 – Das ländliche Kyushu (Südjapan): Vulkane und heisse Quellen auf der 3. Hauptinsel

Reisedaten
3-teilige Sonderreise: Fr 15. November bis So 8. Dezember 2019 (Teil 1+2+3 = 24 Tage)
2-teilige Sonderreise: Sa 23. November bis So 8. Dezember 2019 (Teil 2+3 = 16 Tage)
Wer nicht an der ganzen Reise teilnehmen kann, hat die Möglichkeit erst ab Teil 2 in Kyoto zuzusteigen. Die 2-teilige Sonderreise dauert 16 Tage (mit Flug ab Zürich retour) und beinhaltet nur Teil 2 und Teil 3. In Kyoto trifft man mit den Reiseteilnehmern von Teil 1 zusammen.


Höhepunkte & Reiseroute

  • Der 13 Meter hohe Bronze Buddha von Kamakura
  • Das Nationalsymbol, der heilige Berg Mt. Fuji
  • Handwerkerstadt Takayama mit traditionellen Fachwerkhäusern
  • Traditionsstadt Kanazawa: Goldblatt, Geishaquartier, Burganlage mit Kenrokuen
  • Die alte Kaiserstadt Kyoto zur Herbstfärbung
  • Fushimi-Inari Schrein der 10’000 roten Tore
  • Goldener Pavillon, Zen-Steingärten, div. Tempel und Schreine
  • Burg des Weissen Reihers in Himeji (UNESCO Weltkulturerbe), Nummer Eins der drei schönsten Burgen Japans
  • Gedenkstätte und Friedensmuseum Hiroshima
  • 2 Tage Inselaufenthalt und Aktivitäten mit Lokalbevölkerung
  • Shimabara am Fusse des Vulkan Mt. Unzen: Quellwasserhäuser und pyroklastische Ströme
  • Der aktive Vulkan Mt. Aso, eine der grössten Calderen der Welt mit 120 km Umfang
  • Besuch eines Onsen-Dorfes mit Rundgang zu den Badehäusern
  • 3 Übernachtungen in Ryokans der gehobenen Klasse, jeweils mit grosszügigem Kaiseki Essen (traditionelles mehrgängiges Menü) und heissen Bädern
  • Mehrere Fahrten mit dem Shinkansen Superschnellzug
  • Inlandflug über das japanische Inselarchipel von Fukuoka nach Tokyo (880 km)
  • Metropole Tokyo mit TV-Turm “Sky Tree”, zweithöchstes Bauwerk der Welt

Glossar:
Onsen      = heisse Quelle/Bad mit Mineralwasser natürlichen Ursprungs
Ryokan     = traditionelle Gaststätte mit japanischen Zimmern
Kaiseki    = traditionelles Menü mit mehreren Gängen
Shinkansen = Japan's Hochgeschwindigkeitszug
Schrein    = Religiöse Stätte der Shinto-Religion
Tempel     = Religiöse Stätte des Buddhismus


Reiseprogramm

TEIL 1 – Das alte Japan und die Alpen: Kamakura, Mt. Fuji, Takayama, Kanazawa

Tag 1: Offizieller Beginn der 24-tägigen Sonderreise in 3 Teilen
Abflug ab Zürich Flughafen nach Tokyo.

Tag 2: Akklimatisierung
Landung in Tokyo und Treffen mit der Reiseleitung. Transfer ins Küstenstädtchen Kamakura, ehemaliger Regierungssitz in der Zeit der Samurai. Leichtes Programm und freie Zeit auf der vorgelagerten Insel Enoshima.

Übernachtung im Hotel.

Tag 3: Tagestour in Kamakura
Besichtigung des Great Buddha of Kamakura und der grossen Hase Tempelanlage.

Übernachtung im Hotel.

Tag 4: Um den heiligen Berg Mount Fuji
Wir begeben uns in die Fuji-Fünf-Seen Region (900 müM), ein beliebtes Ausflugsziel der Tokyoter rund um den majestätischen Berg, der eigentlich ein 3’776 Meter hoher Vulkan ist. Bei gutem Wetter erwartet uns eine magische Sicht auf den Sitz der Götter, der seit Jahrhunderten Kunst & Kultur weit über die Landesgrenzen massgeblich beeinflusst hat. Ein Quellwasserhaus, vereiste Lavahöhlen und die atemberaubende Sicht auf Japan’s höchsten Berg ziehen jeden in ihren Bann und lassen uns erahnen, weshalb die Fuji Region ins UNESCO Weltkulturerbe (2013) aufgenommen wurde.

Übernachtung in kleiner Pension bei einem sehr herzlichen älteren Ehepaar.

Tag 5: Alpenregion von Matsumoto
Fahrt durch Japan’s bekannteste Weinanbau Region. Geplant ist der Besuch eines Weinguts (noch in Abklärung ob von der Saison her noch möglich).
Besichtigung der Burg von Matsumoto am Eingang der Alpen. Fahrt durch’s Gebirge nach Shirahone Onsen, das berühmt ist für sein milchweisses Wasser. Je nach Zusammensetzung und Gehalt der Mineralien, wird die Haut nach dem Baden zart wie Babyhaut. Für viele Japanerinnen sind Thermalquellen mit weichem Wasser ein Grund, extra von sehr weit her anzureisen.

Übernachtung im Ryokan in Shirahone Onsen.

Tag 6: Bauerndorf Shirakawago und Takayama City
Weiterreise ins Dörfchen Shirakawago (UNESCO Weltkulturerbe 1995) mit seinen einzigartigen mit Reet gedeckten Bauernhäusern, die bis zu 300 Jahre alt sind. Die beinahe meterdicken Dächer müssen in aufwendiger Arbeitsweise alle paar Jahrzehnte ersetzt werden, was nur mit Hilfe der ganzen Dorfgemeinschaft möglich ist.

Transfer ins Handwerkerstädtchen Takayama im Zentrum der nordjapanischen Alpen. Das tief in den Fels gebaute Hida Festwagen Museum beherbergt die grösste Holztrommel der Welt (Durchmesser 2.73 m, Gewicht 4.5 t). Die prächtigen Wagen werden an Festtagen hervorgeholt und mit viel Lärm und Heiterkeit durch die Stadt gezogen.

Übernachtung im Hotel.

Tag 7: Freier Tag in Takayama City
Bummeln zwischen Fachwerkhäusern könnte nicht schöner sein, hat sich hier doch eine einmalige Altstadt erhalten wie aus dem Bilderbuch. Gemütliches Flanieren durch die charmanten Gassen und öffentlich zugängliche Fachwerkhäuser vermitteln dem Besucher Einblicke in vergangene Zeiten.

Tipp: Der weitherum bekannte Morgenmarkt von Takayama bietet eine grosse Auswahl ausschliesslich lokaler Produkte an. Wer Märkte mag sollte hier vorbeischauen und ein Schwätzchen (mit Händen und Füssen) halten mit den lustigen Bäuerinnen, die hier täglich ihre Waren feil bieten.

Übernachtung im Hotel.

Tag 8: Stadtbesichtigung Kanazawa
Die auch als Klein-Kyoto bekannte Kulturstadt Kanazawa an der Nordküste von Zentraljapan bietet genug Möglichkeiten, in Kunst und Traditionen einzutauchen. Das ausdruckslose Stadtbild mag zwar dem kulturellen Angebot nicht gebührend entsprechen, dennoch konnte sich dank der bedeutenden Vergangenheit viel Handwerk und Brauchtum erhalten. Gelegen am Pazifik mit den japanischen Alpen im Rücken, erlebte diese fruchtbare und deshalb mit Wohlstand gesegnete Region eine Jahrhunderte andauernde Blütezeit, in der sie von Krieg verschont blieb und Kultur & Künste sich entwickeln konnten. Heutzutage ist die Hauptstadt der Region vor allem bekannt für klassische Keramik (“Ware”) & Porzellan (“Kutani”), exzellenten Fisch (wird sogar bis nach Tokyo geliefert), hochqualitativen Sake, 98% der landesweiten Goldblatt Herstellung, ein gut erhaltenes Geisha Quartier, ein stolzes Schloss und den daneben gelegenen berühmten Kenrokuen Garten (gilt als einer der drei schönsten Landschaftsgärten), sowie das 21st Century Museum of Contemporary Art.

Tag 9: Stadtbesichtigung Kanazawa
In Kanazawa sind zahlreiche Aktivitäten möglich, für die wir beide Tage brauchen.

Tag 10: Bahnfahrt nach Kyoto
Heute geht es endlich nach Kyoto, der 1000-jährigen Kaiserstadt die streng genommen ihren Titel heute noch hält. Mit dem Thunderbird Limited Express geht es auf einer malerischen Bahnfahrt durch’s Hinterland der Präfektur Fukui.

Im Nachmittag Ankunft und freie Zeit in Kyoto. Wir treffen uns mit den neuen Reisegästen, die sich uns ab Teil 2 der Reise anschliessen.

Übernachtung im Hotel.

TEIL 2 – Das klassische Japan: Kyoto, Himeji, Hiroshima

Tag 9: Offizieller Beginn der 16-tägigen Sonderreise in 2 Teilen
Abflug ab Zürich Flughafen nach Osaka.

Tag 10: Akklimatisierung
Landung am Kansai International Airport und Transfer nach Kyoto. Zusammentreffen mit den Reisegästen von Teil 1.

Tag 11: Tagestour Kyoto
Besichtigung des Fushimi-Inari Schreins, der dem Reis-Gott Inari und seinen Botschaftern, den Füchsen gewidmet ist. Er ist der Hauptschrein der Inari Schreine, die landesweit 1/3 aller Schreine ausmachen. Ihr Markenzeichen sind die roten Schreintore die in der Form wie ein Doppel-T aussehen. Wegen der schieren Anzahl an roten Toren spricht der Volksmund auch von den 10’000 Toren des Inari Schreins (tatsächlich sind es weit weniger).

Besichtigung des seit 400 Jahren bestehenden Nishiki Wochenmarkts, wo Kyoto’s berühmte Gourmetküche ihre Zutaten findet. Auf engem Raum und in einer hektischen Atmosphäre drängen sich hunderte Läden und Restaurants, die alles bieten was das Gourmetherz begehrt. Der erste Laden eröffnete bereits im Jahre 1310, als Nishiki noch ein reiner Fischmarkt war. Einige Läden werden seit vielen Generationen von ein und derselben Familie betrieben.

Spaziergang durch das Geishaviertel Gion mit seinen traditionellen Wohnhäusern und die enge Gasse Pontocho, Kyoto’s exklusivem Restaurantbezirk.

Tag 12: Tagestour Kyoto
Früh morgens Besuch des Kiyomizudera Tempel (UNESCO Weltkulturerbe). Gegründet wurde der “Tempel des reinen Wassers” im Jahre 780 beim Otowa Wasserfall, auf den sich die Namensgebung bezieht. Die berühmte, auf Holzpfählen errichtete Terrasse erlaubt eine weiträumige Sicht hinunter auf Kyoto.
Im Anschluss daran führt ein Spaziergang entlang der historischen Pflasterstrasse Sannenzaka, vorbei an Wohnhäusern im traditionellen Baustil sowie an mehreren historisch bedeutsamen Tempeln. Dazu gehört der Kodaiji mit seinem eindrücklichen Zen Steingarten und Nebengärten.

Der Goldene Pavillon darf natürlich nicht fehlen. Bei Sonnenschein erstrahlt die mit Blattgold verkleidete Pagoda in hellem Glanz.

Auf dem Rückweg nehmen wir an einer echten Teezeremonie teil unter der Leitung eines zertifizierten Teemeisters. Wir erfahren wie Grüntee seinen Weg nach Japan fand und warum dieses einfache Getränk für den Japanischen Buddhismus so zentral ist.

Tag 13: Himeji und Hiroshima
Auf dem Vormittagsprogramm steht die Nummer 1 der japanischen Burgen. Himeji Castle (UNESCO Weltkulturerbe 1993) hat sämtliche Kriegswirren überstanden und gilt als Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst. Im Nachmittag geht die Reise weiter gen Westjapan nach Hiroshima. Der Friedenspark liegt mitten im Flussdelta der Stadt. Auch wenn es nicht leicht fallen mag, um die Besichtigung der Gedenkstätte und des Friedensmuseums sollte man sich nicht drücken. Die “Atombombenkuppel” neben dem Park ist die einzige Struktur die erhalten blieb, da sie sich direkt unter der Abwurfstelle befand.

Übernachtung im Hotel in Hiroshima City.

Tag 14: Inselleben
Nach einer gemütlichen Tramfahrt durch die Stadt nehmen wir die Fähre auf die Insel. Trotz ihrer Nähe zur 1.2 Millionenstadt Hiroshima, wähnt man sich an einigen Stellen der Insel wie am Ende der Welt. Einsame Fischerhäfen mit ein paar Kuttern, enge Bergstrassen garantiert ohne Gegenverkehr, ein paar verlassene Strände, wilde Natur weit und breit – was will man mehr?

Unsere Gastgeber kommen uns am Fährhafen willkommen heissen. Ab hier übernehmen sie das Zepter. Bei den Inselbewohnern handelt es sich um eine sehr gesellige und aktive Gemeinschaft, die sich immer über Besuch vom Festland freut.

Viele der möglichen Aktivitäten vor Ort sind saisonabhängig und erst kurzfristig planbar. Wir sind derzeit am Beraten mit den Inselbewohnern. Das definitive Programm für die beiden Inseltage werden sie uns vermutlich erst kurzfristig ankündigen.

Übernachtung im Privathaus.

Tag 15: Inselleben
Frühmorgens nehmen die Fischersleute uns mit zum Fischen aufs Meer. Die hoffentlich reiche Beute präparieren wir mit Hilfe der Ehefrauen vor und lernen dabei etwas japanisch Kochen. Das Abendessen bereiten wir soweit möglich gemeinsam zu.

Auch für heute sind die weiteren Aktivitäten noch in Abklärung. Wir können aber jetzt schon versichern, dass es ein tolles Programm zusammen mit den Inselbewohnern geben wird.

Übernachtung im Privathaus.

Tag 16: Reise nach Kyushu
Nach dem Abschied von unseren Gastgebern, der auch diesmal bestimmt wieder sehr herzlich sein wird, treten wir die Überfahrt zur Insel Miyajima an. Die Fischer bringen uns per Boot* zu unserem nächsten Ziel, der heiligen Schreininsel Miyajima mit dem markanten roten Tor im Wasser. Vorbei an grossen wie kleinen Nachbarinseln durchfahren wir die Ozuseto Strasse in der riesigen Bucht vor Hiroshima.
* Falls sich die Bedingungen vor Ort kurzfristig ungünstig verändern, müssen wir den Weg zurück übers Festland nehmen.

Besser bekannt unter dem Namen Itsukushima, sind die Insel und das auf dem Wasser schwebende Schreintor im Ausland zu einem Wahrzeichen Japans geworden. Als göttlicher Boden verehrt und früher für Aussenstehende nicht betretbar, erwarten uns heilige Stätten, weitläufige Natur sowie wilde Affen und handzahme Rehe.

Heute Nachmittag geht es endlich nach Kyushu, Japan’s drittgrösster Hauptinsel. Der Shinkansen bringt uns im Nu ins 380 km entfernte Kumamoto an der Westküste von Kyushu. Für Nachtschwärmer lädt ein Abendspaziergang um die beleuchtete Burg von Kumamoto ein.

Übernachtung im Hotel.

TEIL 3 – Das ländliche Kyushu: Vulkane und heisse Quellen in Südjapan

Tag 17: Tagesausflug nach Shimabara
Über der Meerenge, auf der gegenüberliegenden Seite von Kumamoto, liegt am Fusse des Vulkans Unzen (1500 müM) das Städtchen Shimabara. Von der Herrschaft der Samurai zeugen die Burg von Shimabara und das Samurai Wohnviertel. Der Unzen selber gilt wegen seiner Unberechenbarkeit als einer der gefährlichsten Vulkane landesweit. 1990 wurden in Folge einer Eruption zahlreiche Häuser und eine Schule von pyroklastischen Strömen (heisse Staublawine) zerstört. Diese preservierten Stätten zeugen heute noch davon. Auf einer Busfahrt und einem Spaziergang durch die Gegend erfahren wir mehr über die bewegte Vergangenheit dieses unscheinbaren Städtchens.

Tag 18: Mt. Aso Caldera und Kurokawa Onsen
Mit dem Bus geht es in das riesige Einzugsgebiet des immer noch aktiven Vulkans*Mount Aso” (1592 müM). Mit einem Umfang von 120 km ist die riesige Aso Caldera eine der grössten der Welt und von aussen kaum als solche erkennbar. Im 25 x 18 km grossen Gebiet hat sich eine eigene Landschaft herausgebildet, die 17 Vulkankegel und eine Vielzahl an Dörfern und Weidelandschaft umfasst. Entlang der Aso Panorama Line durchfahren wir die abwechslungsreiche Landschaft und werden Zeugen einer seit 100’000 Jahren brodelnden Vergangenheit, die Kyushu massgeblich geformt hat.

Der heutige Tag führt uns in ein kleines Onsen-Dorf. Dank der isolierten Lage zwischen den Bergen, blieb die Gegend von der landesweiten Beton-Bauwut der 60er Jahre verschont. Mit einem Onsen-Pass bekommen wir freien Zugang zu anderen Bädern, welche wir auf einem gemütlichen Spaziergang durch das kleine Dorf erkunden.

Übernachtung im Ryokan in Kurokawa.

* Aktueller Stand 1. September 2019: Derzeit ist der Gipfel im Umkreis von 1 km gesperrt und somit kann der Krater nicht besichtigt werden. Die vulkanische Aktivität hat in den letzten Jahren landesweit zugenommen, so auch beim Mt. Aso. Am 14. September 2015 ist er tatsächlich ausgebrochen und der Zugang blieb bis am 23. April 2018 gesperrt. Die Seilbahn bis zum Gipfel, von wo aus der Kraterschlund sichtbar ist, wurde vollständig zerstört und wird derzeit neu gebaut. Bei schwacher Aktivität ist der Gipfel zwar  zugänglich, kann aber durch die Behörden jederzeit und ohne Vorankündigung wieder gesperrt werden. Die Busfahrt durch die Aso Caldera ist dennoch sehr schön und weiterhin möglich.

Tag 19: Tagesausflug in der Umgebung
Heute auf dem Programm stehen: Japan’s längste Fussgänger-Hängebrücke (390 m lang), rauchende Felder mit aktiven Fumarolen, ein Geothermie-Kraftwerk sowie ein milchweisses Thermalwasserbad mit Aussicht über die Berge.

Übernachtung im Ryokan in Kurokawa.

Tag 20: Inlandflug über das Archipel
Auf einer malerischen Fahrt über Berg und Tal geht es zurück in die Zivilisation. Wir verabschieden uns vom Land des Feuers und nehmen den Inlandflug in die Hauptstadt Tokyo im Osten des japanischen Archipels. Bei gutem Wetter erwartet uns ein traumhafter Flug über die unzähligen Inseln und Inselchen, die Japan’s Hauptinseln säumen. Dabei überfliegen wir einen grossen Teil des Landes und sind nach einem 100 Minuten Flug bereits im 880 km entfernten Tokyo.

Übernachtung in Topklasse Hotel unweit des neuesten Wahrzeichens der Stadt, der 2012 fertig gestellte Fernsehturm “Sky Tree”. Entdeckungsfreudige können auf eigene Faust einen kleinen Stadtbummel um die Ecke machen zum ältesten Tempel von Tokyo, dem Sensoji mit seiner berühmten roten Riesenlaterne.

Tag 21: Stadtbesichtigung Tokyo
Nach einem leckeren Frühstück mit direkter Sicht rüber auf den TV Turm, liegt es auf der Hand das 634 Meter hohe Wahrzeichen auch zu besteigen. Bei gutem Wetter haben wir von der obersten Plattform in 450 Metern Höhe eine grandiose Sicht über die Millionenmetropole, und mit etwas Glück zeigt sich auch der Fuji erhaben in der Ferne. Willkommen in Tokyo!!
Auf der weiteren Stadtbesichtigung durch Tokyo sind geplant: Fahrt mit der Hochbahn zur künstlich aufgeschütteten Insel Odaiba in der Bucht von Tokyo. Weiters besichtigen wir den Ameyoko Strassenmarkt sowie die meistfrequentierte Fussgängerkreuzung der Welt im Stadtviertel Shibuya, wo es nur so wuselt wie in einem Ameisenhaufen.

Tag 22: Entdeckungstour durch die Quartiere
Entdeckungstour zu Fuss durch die versteckten Hinterquartiere von Tokyo. Dies ist eine besondere Tour auf der es viel Ungeahntes zu entdecken gibt, wir können die Teilnahme wärmstens empfehlen. Man sollte gut zu Fuss sein und auch abends “Ausdauer” haben. Die Tour endet nämlich erst spät abends gegen 23 Uhr.

Gemeinsames Abschiedsabendessen.

Tag 23: Letzter Tag in Tokyo
Freier Tag zur Erholung und für Shopping.

Es ist bereits Anfang Dezember und die Läden eifern verbissen um die Wette, wer dieses Jahr die aufgeblasenere Weihnachtsbeleuchtung hat. Man könnte glatt meinen, Japan hätte Weihnachten erfunden. Eine Shoppingtour empfiehlt sich in den weihnächtlich geschmückten Einkaufsstrassen – wie oft hat man schon die Gelegenheit, seinen Lieben Weihnachtsgeschenke aus Tokyo mitzubringen?

Abends Transfer zum Flughafen. Übernachtung im Hotel.

Tag 24: Abreise
Vormittags Rückflug nach Zürich mit Ankunft am gleichen Tag.


Inbegriffen

3-teilige Sonderreise, Dauer 24 Tage (Teil 1+2+3)

  • Linienflug*: Zürich – Tokyo und Tokyo – Zürich
  • 2 Flughafentransfers* am Ankunfts- und Abreisetag
  • Inlandflug von Fukuoka nach Tokyo
  • 16 Übernachtungen in Hotels der Superior Klasse
  • 3 Übernachtungen in Ryokans
  • 3 Übernachtungen in Pension/Guesthouse
  • Täglich Frühstück in allen Unterkünften
  • 6 Mittagessen, 12 Abendessen, 1 Begrüssungsapéro
  • Tagesausflüge mit privatem Reisecar
  • Bahntickets und Eintritte auf Tagesausflügen
  • Versand Reisegepäck per Kurier an ausgewählten Orten (1 Gepäckstück p.P.)
    * = Nur inbegriffen falls alle Flüge über uns gebucht

2-teilige Sonderreise, Dauer 16 Tage (Teil 2+3)

  • Linienflug*: Zürich – Osaka und Tokyo – Zürich
  • 2 Flughafentransfers* am Ankunfts- und Abreisetag
  • Inlandflug von Fukuoka nach Tokyo
  • 10 Übernachtungen in Hotels der Superior Klasse
  • 2 Übernachtungen im Ryokan
  • 2 Übernachtungen in Pension/Guesthouse
  • Täglich Frühstück in allen Unterkünften
  • 4 Mittagessen, 8 Abendessen, 1 Begrüssungsapéro
  • Tagesausflüge mit privatem Reisecar
  • Bahntickets und Eintritte auf Tagesausflügen
  • Versand Reisegepäck per Kurier an ausgewählten Orten (1 Gepäckstück p.P.)
    * = Nur inbegriffen falls alle Flüge über uns gebucht

Nicht inbegriffen

  • Fakultative Ausflüge
  • Individuelle Mittagessen/Abendessen
  • Kosten bei Übergepäck: Versand Reisegepäck per Kurierdienst
  • Kosten bei Übergepäck: Inlandflug von Fukuoka nach Tokyo
  • Annullierungskosten- und Assistanceversicherung

Wichtige Hinweise zum Reiseprogramm

  • Transfers bei An- und Abreise: Die Reiseleitung befindet sich bereits in Japan. Reisegäste die den im Reiseprogramm angegebenen Flug bei uns buchen, empfangen wir am Tag der Ankunft am Flughafen in Japan und begleiten sie bei der Abreise wieder bis zum Flughafen. Reisegäste die individuell fliegen, müssen ihre Flughafentransfers selber organisieren: Am Ankunftstag vom Flughafen bis zum Hotel und am Abreisetag vom Hotel bis zum Flughafen.
    Treffen mit den übrigen Reiseteilnehmern in der Hotellobby wie folgt:
    24-tägige Reise: Treffen an Tag 2 des Reiseprogramms im Hotel in Tokyo
    16-tägige Reise: Treffen an Tag 10 des Reiseprogramms im Hotel in Kyoto
  • Hotelzimmer sind in Japan kleiner als in anderen Ländern. Zimmer mit Twin Betten (2 einzelne Betten) sind Standard. Zimmer mit Doppelbetten sind oft nicht erhältlich, wo möglich werden wir aber versuchen diese zu buchen (es gibt keinen Anspruch auf Doppelbetten). Einzelreisende die sich ein Doppelzimmer teilen bekommen selbstverständlich Twin Betten. Falls jemand explizit Twin Betten wünscht, dies bitte so früh wie möglich mitteilen !
  • Einzelzimmer weisen nicht denselben Komfort auf wie Doppelzimmer und können beträchlich kleiner sein.
  • Keine Einzelzimmer in Ryokan, Tempel und Pension: Einzelreisende müssen sich ein DZ mit einem Mitreisenden teilen (EZ sind leider auch gegen Aufpreis nicht möglich). 3 Einzelreisende gleichen Geschlechts müssen sich ein grösseres 3er Zimmer teilen.
  • Traditionelle Unterkünfte wie Ryokan, Tempel oder Pensionen kennen keine Unterscheidung zwischen Nichtraucher- und Raucherzimmer. Dies ist normalerweise kein Problem, da die Putzequipe den Rauchgeruch zu neutralisieren weiss. In seltenen Fällen kann es immer noch leicht nach Rauch riechen. In diesem Falle bitte uns sofort informieren.
  • Versand Reisegepäck: Reisen mit grossem Gepäck ist in Japan sehr umständlich bis unmöglich. Daher lassen wir an mehreren Orten das Reisegepäck per Kurier weiterverfrachten. Pro Reiseteilnehmer/-in ist 1 Gepäckstück pro Transport im Buchungspreis inbegriffen. Wer Übergepäck hat muss die Kosten dafür selber entrichten.
    Versandlimite: Gepäckstücke die im Gesamtmass mehr als 160 cm aufweisen (Länge+Breite +Höhe) oder schwerer als 25 kg sind, können vom Kurier nicht transportiert werden. Gepäckstücke die vom Kurier aus irgendwelchen Gründen nicht angenommen werden, müssen auf eigene Faust transportiert werden.
    Empfehlung: Der Versand dauert etwas mehr als einen Tag, daher einen kleinen Rucksack mitnehmen für die nötigsten Sachen. Man braucht nur etwas für den Abend und den nächsten Tag.
  • Inlandflug von Fukuoka nach Tokyo: Pro Person ist 1 Gepäckstück bis 20 kg kostenlos. Kosten Übergepäck pro Kilo ca. 4 Franken (Tarif ohne Gewähr). Wer den internationalen Flug mit uns gebucht hat, kann auf dem Inlandflug 1 Gepäckstück bis 30 kg kostenlos mitnehmen.
  • Der Zutritt zur Burg von Kumamoto bleibt aufgrund der schweren Schäden des Erdbebens vom April 2016 bis auf weiteres erheblich eingeschränkt.
  • Der Mount Aso ist ein aktiver Vulkan, dessen Krater giftige Gase (v.a. Schwefeldioxid SO2) von sich gibt. Für Personen mit normaler Gesundheit ist ein Besuch der Gegend um den Gipfel unbedenklich. Asthmatiker, Personen mit Bronchitis/Herzschwäche/Kreislaufproblemen oder sonstwie gesundheitlich angeschlagene Personen sollten mit ihrem Arzt Rücksprache nehmen. Bei ungünstiger Wetterlage oder erhöhter vulkanischer Aktivität kann sich die Situation vor Ort schnell ändern. Wer lieber darauf verzichtet, kann sich im Restaurantbereich am Fusse des Gipfels aufhalten, dieser liegt ausserhalb der Gaszone. Generell gilt: Ein Besuch erfolgt immer auf eigenes Risiko.
  • Um die Reise für Sie möglichst angenehm und persönlich zu gestalten, beschränken wir die Teilnehmerzahl auf maximal 14 Personen.
  • Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 6 Personen. Falls diese Zahl nicht erreicht wird, bieten wir nach bestem Bemühen ein gleichwertiges Ersatzprogramm an, das dem der Originalreise möglichst nahe kommt. Ein Kleingruppenzuschlag kann anfallen.
  • Das Reiseprogramm wird fortlaufend angepasst und daher wird es bis kurz vor Reisebeginn Änderungen geben, die den Charakter der Reise aber nicht wesentlich verändern. Der Grund dafür ist, dass uns Details und ein einzigartiges Erlebnis äusserst wichtig sind. Spezielle Events sind oft erst kurzfristig buchbar und wir wollen für unsere Gäste das Bestmögliche erreichen.
  • Bei der Einreise nach Japan registriert die Einreisebehörde von jedem Fingerabdrücke und ein Gesichtsfoto. Wer sich diesem Registrationsprozess verweigert kann nicht nach Japan einreisen.
  • Der Schweizer Reisepass muss bis und mit Rückreisedatum gültig sein, ein Visum ist nicht nötig. Die in vielen Ländern gültige Regel, dass der Reisepass 3 oder 6 Monate über das Rückreisedatum gültig sein muss, trifft für Japan nicht zu.
    ACHTUNG: Es können andere Regeln gelten wenn man via ein Transitland fliegt! Infoseite des Japanischen Konsulats in Deutschland: Gültigkeit Reisepass
    Infoseite des Japanischen Konsulats in Deutschland: FAQ
    Liste der Länder mit visafreier Einreise nach Japan

Infotreffs

Genauer Zeitpunkt und Ort der Infotreffs werden allen Interessenten/Reiseteilnehmern direkt bekannt gegeben. Alle Infotreffs sind unverbindlich, eine Teilnahme ist nicht zwingend.

Der erste Infotreff ist offen für alle Interessenten. Wir informieren über die Reise und das Reiseland, es gibt Gelegenheit für eine Frage-Antwort Runde und es lassen sich auch Wünsche betreffend Reiseprogramm einbringen.

Die definitive Anmeldung zur Reise kann vor oder auch erst nach dem ersten Infotreff erfolgen.

Am zweiten Infotreff wenige Wochen vor der Abreise, treffen sich die definitiven Reiseteilnehmer/-innen zu einem gemütlichen Beisammensein. Sie erfahren den aktuellen Stand der Reisevorbereitungen und letzte Fragen zu Kultur, Sitten und Land können geklärt werden. Man hat Gelegenheit die Mitreisenden kennenzulernen und kann sich gemeinsam auf die Reise freuen.

Sie interessieren sich für den ersten Infotreff? Hinterlassen Sie uns Ihre Emailadresse und wir benachrichtigen Sie sobald Ort und Datum festgelegt sind: Benachrichtigung Infotreff


Was unsere Reisen auszeichnet

  • Angenehmes Reisen: Kein tägliches Ein- / Auschecken in einem neuen Hotel. Wenn es die Route erlaubt, machen wir mehrere Tage an einem Ort Station und unternehmen Tagesausflüge.
  • Wir besuchen auch aussergewöhnliche Sehenswürdigkeiten (inkl. Überraschungen) die gewöhnlich nicht buchbar sind.
  • Limitierte Platzzahl: Bewusst kleine Gruppen für ein persönliches Erlebnis.
  • Die persönliche Betreuung unserer Gäste. Japan ist kein einfach zu bereisendes Land, weshalb uns dieser Punkt sehr am Herzen liegt. Sei es eine defekte Kamerabatterie oder ein drückender Schuh – wir sind auch nach dem Tagesprogramm noch für Sie da.
  • Infotreff vor Abreise zum Fragen stellen und gegenseitigen Kennenlernen.
  • Deutsch und Japanisch sprechende Reiseleitung.

Diese Reise wird organisiert von Denis Hofmann & Yoko Shimizu, einem schweizerisch-japanischen Paar das beide Welten kennt und sich als Vermittler zwischen den Kulturen versteht.


Preisliste
Die Reisepreise verstehen sich pro Person und ohne Flug. Die Flugpreise sind separat aufgeführt. Somit kann die Reise auch ohne den internationalen Flug gebucht werden.
Hinweis: Die Reise ist derzeit noch in der Planungsphase und sämtliche Preisangaben bleiben unverbindlich. Preiskorrekturen nach oben/unten sind weiterhin möglich. Allzu grosse Preisänderungen dürfte es voraussichtlich aber nicht geben. Wer sich schon angemeldet hat um sich einen Platz zu sichern, kann sich selbstverständlich kostenlos abmelden falls sich die Reisepreise (ohne Flug) doch noch erhöhen sollten (Ausnahme Kleingruppenzuschlag: ein Zuschlag ist per se keine Änderung des Reisepreises).

3-teilige Sonderreise, Dauer 24 Tage (Teil 1+2+3)
Reisepreis im Doppelzimmer (ohne Flug): CHF 12769
Reisepreis im Einzelzimmer* (ohne Flug): CHF 13549
Flug Economy Class, inkl. Flughafentransfers: CHF 1791
Flug Business Class, inkl. Flughafentransfers: CHF 4481
* = im Ryokan/Pension sind keine Einzelzimmer erhältlich, siehe “Hinweise zum Reiseprogramm

2-teilige Sonderreise, Dauer 16 Tage (Teil 2+3)
Reisepreis im Doppelzimmer (ohne Flug): CHF 8999
Reisepreis im Einzelzimmer* (ohne Flug): CHF 9779
Flug Economy Class, inkl. Flughafentransfers: CHF 1574
Flug Business Class, inkl. Flughafentransfers: CHF 4469
* = im Ryokan/Pension sind keine Einzelzimmer erhältlich, siehe “Hinweise zum Reiseprogramm

Auf vielfachen Wunsch können unsere Gäste den internationalen Flug auch selber buchen. Dies kann mehrere Vorteile haben hinsichtlich günstigere Tarife, bessere Verbindungen und Wahl der Fluggesellschaft. Bei Selbstbuchung ist jeder für die An-/Abreise sowie für die Flughafentransfers selber verantwortlich.
Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise zum Reiseprogramm.

Annullationsbedingungen
Es gelten folgende spezielle Annullationsbedingungen vor Reisebeginn***:
Bis 60 Tage vor Reisebeginn 20% des Gesamtbetrages
59 Tage bis und mit 30 Tage vor Reisebeginn 30% des Gesamtbetrages
29 Tage bis und mit 15 Tage vor Reisebeginn 50% des Gesamtbetrages
14 Tage bis und mit 8 Tage vor Reisebeginn 80% des Gesamtbetrages
7 Tage oder weniger vor Reisebeginn 100% des Gesamtbetrages
Zusätzlich können Annullationsspesen anfallen, die wir nach Aufwand verrechnen.
*** = Als Reisebeginn bei der 24-tägigen Reise gilt der 8. November 2019!
*** = Als Reisebeginn bei der 16-tägigen Reise gilt der 16. November 2019!

Buchen
Das Buchungsformular für die “Sonderreise Japan Herbst 2019” senden wir Ihnen gerne auf Anfrage. Senden Sie uns bitte eine Nachricht via Kontaktformular oder per E-Mail an moc.egayoviasnobnull@levart

Die Reiseunterlagen und das vollständige Reiseprogramm erhalten Sie ein paar Wochen vor Abreise.

Bitte beachten
Bei zuwenig Teilnehmern behalten wir uns vor, die Reise nicht durchzuführen. In diesem Falle würden wir aber sicher mit den bestehenden Interessenten sprechen, um vielleicht doch noch zu einer durchführbaren Lösung zu kommen. Ein Kleingruppenzuschlag kann anfallen, der sich nach der Teilnehmerzahl berechnet.

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Es gelten die Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen von Bonsai Voyage GmbH, Hünenberg See.

Top Reiseprogramm Inbegriffen Wichtige Hinweise Was uns auszeichnet Infotreffs